Sopron-Ausstellung

Der Durchbruch

Der Durchbruch: Das Paneuropäische Picknick in Bildern – Eine Ausstellung über ein historisches Ereignis mit Folgen
 
Der „Durchbruch“ ist eine Wanderausstellung mit 26 Fototafeln des verstorbenen ungarischen Fotografen Tamás Lobenwein (1943-2005). Diese Tafeln dokumentieren mit Texten in deutscher, englischer und ungarischer Sprache die Geschehnisse des Paneuropäischen Picknicks an der österreichisch-ungarischen Grenze. Eindrucksvoll und authentisch zeigen die Bilder das historische Ereignis vom 19. August 1989 in Sopron (Ungarn).
 
Am 19. August 1989, dem Vortag des ungarischen Nationalfeiertages, nahmen mehrere tausend Menschen an einem Fest in unmittelbarer Nähe der Grenze zwischen Ungarn und Österreich im ungarischen Sopron teil.  Für das „Paneuropäischen Picknick“ wurde für ca. 3 Stunden die Grenze zwischen beiden Ländern geöffnet. Die Öffnung des Grenzzaunes sollte es Österreichern und Ungarn ermöglichen, das jeweilige Nachbarland zu besuchen und dort an dem geplanten Picknick teilzunehmen.
 
Da die Organisatoren auch am Plattensee für ihr Picknick warben und zu einer Teilnahme einluden, wurde eine große Zahl DDR-Bürger auf die Veranstaltung und die besonderen Begleitumstände aufmerksam. Neben einer großer Anzahl an einheimischen Gästen, wurde auch mit vielen deutschen Teilnehmern gerechnet. Unerwartet war jedoch, dass etwa 600 bis 700 DDR-Bürger, die genaue Anzahl lässt sich nicht mehr feststellen, diese bisher einmalige historische Gelegenheit nutzten und durch die geöffnete Grenze unbehelligt den Ostblock gen Westen verließen.
 
Heute gilt das „Paneuropäische Picknick“ als eine der wichtigsten Etappen auf dem Weg der Deutschen Einheit und dem Fall des Eisernen Vorhangs.
 
Aus verschiedenen Aufnahmen und Fotos, die während des Picknicks und in den folgenden Tagen entstanden wurde eine Ausstellung durch die ehemaligen Organisatoren des Picknick gestaltet. Das damalige oppositionelle ungarische Demokratische Forum will mit dieser Fotoausstellung die Erinnerung an das welthistorische Ereignis bewahren und lebendig halten. Im Herbst 2009 erwarb Katharina Landgraf, MdB ein Duplikat dieser Ausstellung. In Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk Sachsen der Deutschen Gesellschaft e.V.  werden die Fototafeln im Rahmen einer Ausstellung der Öffentlichkeit zugängig gemacht.
 
bisher wurde die Ausstellung in verschiedenen Städten des Landkreis Leipzig gezeigt u.a. in:
 
- Groitzsch, Stadtmühle, September 2009
- Markkleeberg, Rathaus, Oktober 2009
- Wurzen, Rathaus, Januar 2010
- Brandis, Rathaus, Juni 2010
- Geithain, Wirtschaftsgymnasium, August bis September 2010
- Borna, Landratsamt, September 2010
- Veitshöchheim, Rathaus, Januar bis Februar 2011
- Grimma, Gymnasium Sankt Augustin, September 2011
- Evangelische Kirche zu Markranstädt, Oktober/November 2012
- Groitzsch, Stadtmühle, August 2014
- Berlin, Mosse-Palais (Deutsche Gesellschaft e.V.), August/September 2014
- Markranstädt, Rathaus, 30. September bis 10. November 2014
 
Wenn Sie Interesse an der Präsentation der Ausstellung haben, melden Sie sich einfach in einem der Wahlkreisbüros.

Nächste Termine

Weitere Termine