Aktuelles

"Mit einem Verbot der NPD haben wohl nur ganz pragmatische Politiker aus dem Bundesrat gerechnet. Wie schön wäre es gewesen, wenn nunmehr diese extremistische Partei zerschlagen werden könnte! Fehlanzeige: Die Karlsruher Richter haben einmal mehr ihre Souveränität unter Beweis gestellt. Und sie haben zugleich mit ihrer ausführlichen Urteilsbegründung der Politik und allen demokratischen Kräften ein wahnsinnig großes Paket an Arbeit aufgetragen. Das dicke Grundsatzpapier dürfte nicht nur für Innenpolitiker Pflichtlektüre sein.  Bildungs- und Finanzpolitiker sind gleichermaßen gefordert.
 
„Der 7. März als Tag der gesunden Ernährung sollte Anlass sein, nicht nur zu beraten, sondern auch über aktives Handeln zu sprechen. Und das ist alternativ los: Wir müssen den Vormarsch beispielsweise von Fettleibigkeit und Diabetes stoppen oder zumindest ausbremsen. Die Vorhersagen für eine weitere Explosion der Krankheitskosten, die ihren Ursprung in falscher Ernährung haben, muss die Gesellschaft ernst nehmen. Sie sind in meinen Augen keine Panikmache“, unterstreicht Landgraf als zuständige Berichterstatterin der Unionsfraktion für gesunde Ernährung und Prävention.

 

 
"Mit einem Verbot der NPD haben wohl nur ganz pragmatische Politiker aus dem Bundesrat gerechnet. Wie schön wäre es gewesen, wenn nunmehr diese extremistische Partei zerschlagen werden könnte! Fehlanzeige: Die Karlsruher Richter haben einmal mehr ihre Souveränität unter Beweis gestellt. Und sie haben zugleich mit ihrer ausführlichen Urteilsbegründung der Politik und allen demokratischen Kräften ein wahnsinnig großes Paket an Arbeit aufgetragen. Das dicke Grundsatzpapier dürfte nicht nur für Innenpolitiker Pflichtlektüre sein. Bildungs- und Finanzpolitiker sind gleichermaßen gefordert.
 

Nominierung für die Bundestagswahl 2017

Rede von Katharina Landgraf, MdB, zur CDU-Kreismitgliederversammlung im Landkreis Leipzig am 13. Januar 2017 anlässlich der Nominierung des Direktkandidaten zum 19. Deutschen Bundestag

 
Die CDU im Landkreis Leipzig hat in ihrer Mitgliederversammlung am 13. Januar in Borna Katharina Landgraf mit 91,2 Prozent der abgegebenen Stimmen als Direktkandidatin der Union für die Wahl zum 19.Deutschen Bundestag nominiert. Über das klare Votum der CDU-Basis in meinem Wahlkreis für ihre erneute Kandidatur freue sie sich außerordentlich. „Das sind ein großer Vertrauensbeweis und zugleich eine Anerkennung für meine Arbeit als Abgeordnete“, unterstrich Landgraf.
 
Zum Weihnachtsfest vor 100 Jahren gab es am Berliner Reichstagsgebäude eine bemerkenswerte Premiere: Zum ersten Mal erstrahlte die Inschrift „DEM DEUTSCHEN VOLKE“ über dem mächtigen Portal. In der Woche vor dem Weihnachtsfest hatten die Bauarbeiter die 60 Zentimeter großen Lettern verankert, die heute im vereinten Deutschland den wohl bekanntesten Schriftzug an einem Gebäude der Politik darstellen.
 
"Nach dem furchtbaren Ereignis vom Montagabend auf dem Weihnachtsmarkt an einem so weltbekannten Platz in Berlin sollten wir jetzt ganz einfach in Trauer stille halten. Ich bete für die zwölf Getöteten und für deren Angehörige. Und ich bete für die vielen Verletzten, dass ihr Leid gelindert werden kann und alle bald genesen mögen. Unmittelbar vor dem Christfest mit seiner Friedensbotschaft hat uns jetzt die Realität neuer Gewalt brutal eingeholt.
 
Praktikum bei Frau Katharina Landgraf MdB, vom 01.11.2016 bis 30.11.2016 

 

Das politische Geschehen in Sachsen, Deutschland und der Welt hat mich in den letzten Jahren immer mehr interessiert, trotzdem konnte ich mich bisher noch nicht entscheiden, was ich damit einmal anfangen möchte. Also stand nach dem Abitur der Plan, erst einmal ein Jahr lang verschiedene Erfahrungen zu sammeln, die mir im weiteren Verlauf meines Lebens noch behilflich sein könnten. Zunächst habe ich deshalb an einem wirklich guten Jugendaustausch in Tansania (unter anderem zu den Themen Ernährungssicherheit und Landwirtschaft) teilgenommen. Dort kam ich durch Erzählungen einer ehemaligen Praktikantin darauf, über ein Praktikum im Bundestag nachzudenken. Im Nachhinein bin ich wirklich wahnsinnig froh darüber, auch, dass ich letztendlich so gut und unkompliziert genau da hingekommen bin:

 

Mit dem Bundeshaushalt 2017 beschließen wir das dritte Jahr in Folge einen Haushalt ohne neue Schulden. Das Anwachsen des Schuldenbergs ist damit gestoppt, was in der Vergangenheit selbst in konjunkturell guten Zeiten nie gelungen ist. Damit senden wir ein wichtiges Signal auch nach Europa. Trotz erheblicher zusätzlicher Ausgaben für die Aufnahme von Flüchtlingen und Asylbewerbern in Höhe von rd. 3,7 Mrd. Euro halten wir den Stabilitäts- und Wachstumspakt ein.

 

Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat in seiner Sitzung am 10. November die Förderung von 204 Projekten im Rahmen des Denkmalschutz-Sonderprogramms des Bundes für 2017 beschlossen. Eines davon ist die Rettung der historischen Stadtmauer von Geithain an der Sankt-Nikolai-Kirche, die mit einem Betrag von exakt 129 256 Euro unterstützt werden soll.

 

 
 
 

Nächste Termine

Weitere Termine