Aktuelles

16.01.2018, 12:39 Uhr
 
Neu aus Berlin: Parlamentsgeschichte „kurz und knackig“

Die Wissenschaftlichen Dienste des Deutschen Bundestages warten mit einem neuen Informationsangebot auf: Kurz vor Weihnachten 2017 wurde das „Parlamendarium“ veröffentlicht. „Das ist eine kurze und knackige Übersicht zu wichtigen Daten der deutschen Parlamentsgeschichte, die allen Interessierten zugänglich ist. Aufgeschlüsselt jeweils auf die Kalendertage wird an prägnante Ereignisse im und im Umfeld des Parlaments erinnert“, würdigt Katharina Landgraf die neue Info-Quelle für Jedermann. „Ich wünsche mir, dass sie nicht nur von Hobby-Historikern genutzt wird, sondern auch für den Unterricht in den Schulen“, hofft Landgraf auch als langjährige Vorsitzende des Bildungswerkes Sachsen der Deutschen  Gesellschaft e.V.

Autorin Natalie Weis hat mit ihrem Team dieses „Parlamendarium“ im Format eines „immerwährenden Kalenders“ erarbeitet, das stichwortartig informiert und zur weiteren Recherche anregt. Im Vorwort des 52-seitigen Dokuments heißt es u.a.: "Die Auswahl erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit; sie ist lediglich der Versuch, einen Eindruck von der Breite und Vielfalt parlamentarischen Handelns seit rund 200 Jahren zu vermitteln.

Den Schwerpunkt des Parlamendariums bilden Ereignisse aus der bald 70jährigen Geschichte des Deutschen Bundestages. Aufgenommen wurden aber auch Daten aus der Geschichte des Reichstages, der Deutschen Nationalversammlung, des Parlamentarischen Rates, der Volkskammer der DDR während der Friedlichen Revolution 1989/90 sowie solche aus frühparlamentarischer Zeit.

Wer sich vertiefter mit der Geschichte des Parlamentarismus in Deutschland befassen möchte, findet im Anhang eine Auswahl von Quellen und weiterführender Literatur.“

Das „Parlamendarium“ ist unter folgender Adresse im Internet abrufbar:

https://www.bundestag.de/blob/531218/f2bd3d6cd4f2cbda18c0309d858471ec/parlamendarium-data.pdf

Foto: Thomas Krafczyk