Neuigkeiten

20.12.2016, 14:49 Uhr
Katharina Landgraf: „Ich bin bestürzt und voller Trauer über die schlimmen Nachrichten aus Berlin.“

"Nach dem furchtbaren Ereignis vom Montagabend auf dem Weihnachtsmarkt an einem so weltbekannten Platz in Berlin sollten wir jetzt ganz einfach in Trauer stille halten. Ich bete für die zwölf Getöteten und für deren Angehörige. Und ich bete für die vielen Verletzten, dass ihr Leid gelindert werden kann und alle bald genesen mögen. Unmittelbar vor dem Christfest mit seiner Friedensbotschaft hat uns jetzt die Realität neuer Gewalt brutal eingeholt.

 

 

Unsere Leichtgläubigkeit und auch eine augenscheinliche Naivität machen uns angreifbar. Ein Weiter so im täglichen Verhalten in der Öffentlichkeit sollte es so nicht geben. Ich sehe darin kein Einknicken vor Kriminellen und Terroristen. Es geht insbesondere um mehr Achtsamkeit in allen Bereichen als eine besondere Form des Schutzes und der Stärke unserer Gemeinschaft in Deutschland."