Neuigkeiten

17.01.2017, 16:02 Uhr
Zum vierten Mal: Katharina Landgraf erneut als Direktkandidatin für Bundestagswahl nominiert

Die CDU im Landkreis Leipzig hat in ihrer Mitgliederversammlung am 13. Januar in Borna Katharina Landgraf mit 91,2 Prozent der abgegebenen Stimmen als Direktkandidatin der Union für die Wahl zum 19.Deutschen Bundestag nominiert. Über das klare Votum der CDU-Basis in meinem Wahlkreis für ihre erneute Kandidatur freue sie sich außerordentlich. „Das sind ein großer Vertrauensbeweis und zugleich eine Anerkennung für meine Arbeit als Abgeordnete“, unterstrich Landgraf.

 

In ihrer Rede ging sie auf den Handlungsbedarf in der deutschen Politik ein und stellte ihre Ziele für die kommende Wahlperiode vor. Landgraf hob eingangs hervor: "Wir brauchen in Deutschland grundlegende Veränderungen. Wir wollen und müssen wieder voll handlungsfähig sein. In erster Linie geht es da um die äußere und innere Sicherheit des Landes und seiner Menschen. Die Welt hat sich um unser Land dramatisch verändert. Darauf müssen wir uns ganz einfach flexibler, konzentrierter und mit neuen Instrumenten einstellen. 

Bereits im Oktober 2015 – als die Flüchtlingswelle Europa und besonders Deutschland überzog, hatte ich gefordert, dass wir ein „Up-Date“ für unser Rechtssystem dringend brauchen. Etliche Gesetze sind seitdem aktualisiert und neu beschlossen worden. Das reicht aber offenbar nicht. Die Umsetzung stößt auf alte Strukturen, die aus alten Zeiten stammen. Wir brauchen ein deutsches Staatsgefüge, das ganz nach der Inschrift am Berliner Reichstag „DEM DEUTSCHE VOLKE“ auf die krass veränderte Welt eingestellt ist. Wir brauchen staatliche Strukturen, die einen effizienten Schutz gewährleisten und Probleme jeglicher Art schneller erkennen und lösen helfen." 

(Hinweis: Eine Zusammenfassung der Rede von Katharina Landgraf finden Sie unter "Reden & Aufsätze". Fotografische Impressionen von der CDU-Veranstaltung zeigen wir Ihnen in der Rubrik "Galerie - Wahlkreis".)