Aktuelles

28.09.2018, 13:36 Uhr
 
CDU/CSU-Fraktion will sich zum Thema „Wolf in Deutschland“ positionieren

Nachdem sie in Deutschland lange Zeit ausgerottet waren, wurden im Jahr 2000 die ersten Wolfswelpen in Freiheit geboren. Seitdem erobern sich die Wölfe ihren alten Lebensraum auch in unserem Land zurück. Heute leben in Deutschland 60 Rudel und 13 Wolfspaare (aktuelles Monitoringjahr 2017), im Bundesland Sachsen 14 Rudel und vier Paare.

Die Ausbreitung des Wolfes in Deutschland in den betroffenen Gebieten führt allerdings auch zu immer mehr Problemen. Weidetierhalter erleben Risse ihrer Tiere und müssen immer neue Schutzmaßnahmen ergreifen. Ein Teil der Bevölkerung ist verunsichert, zum Teil auch verängstigt. Die Sorgen der Nutztierhalter werden bei der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag sehr ernst genommen. Es gab deshalb am Dienstag, dem 25. September eine fraktionsinterne Expertenanhörung „Der Wolf in Deutschland“, mit dem Ziel, ein gemeinsames Positionspapier zu entwickeln.  

„Die  zunehmende Wolfspopulation sollte künftig auf einem stabilen und angepassten Niveau gehalten werden, entsprechend den Lebensbedingungen des Wolfes. Der natürliche Erhaltungszustand ist dabei auch für ganz Europa neu zu definieren, ebenso wer dies festlegt. Der Artenschutz der Wolfes ist mir wichtig, allerdings stehen für mich die Sicherheit der Menschen und der Schutz der landwirtschaftlichen Nutztiere an erster Stelle.“, so Katharina Landgraf.

 

[28.09.2019]