Aktuelles

14.05.2020, 16:07 Uhr
 
Entschädigung für Eltern, die mangels Kinderbetreuung nicht arbeiten können

Katharina Landgraf: „Seit Wochen ringen wir um die richtige Hilfe für Familien und Kinder. Es gibt Eltern, die im Moment nicht zur Arbeit gehen können, weil sie keine Betreuung für ihre Kinder haben. Auch wenn die Notbetreuung für systemrelevante Berufe ausgebaut wurde, gibt es auch Eltern, die mangels Kinderbetreuung aktuell nicht ihrer gewohnten Arbeit nachgehen können. Auch Großeltern fallen für die Kinderbetreuung aus, wenn sie aufgrund ihres Alters oder wegen Vorerkrankungen zur Risikogruppe gehören.

Die ersten sechs Wochen wurde der Lohnausfall übernommen, doch mit anhaltender Corona-Pandemie brauchen wir nun eine tragfähige Lösung für die Zeit danach. Wir haben vor Jahren das Recht auf Kinderbetreuung verabschiedet. Dieses Recht muss etwas gelten. Wenn wir die Kinderbetreuung aktuell aufgrund der Krise nicht gewährleisten können, müssen wir für die Folgen einstehen. Ich spreche mich darum für eine Entschädigung betroffener Eltern aus. Nicht nur die Wirtschaft braucht Unterstützung, sondern auch die Familien.“

[14.05.2020]