Kalenderblatt

08.10.2018, 13:07 Uhr
 
2. Dezember

1914: Reichstag stimmt erneut Kriegskrediten zu

In der zweiten Abstimmung über die Gewährung von Kriegskrediten votieren alle Fraktionen des Reichstages für die Kredite. Karl Liebknecht (SPD) lehnt als einziger Abgeordneter die Gewährung ab, woraufhin sein Parteivorstand ihm eine offizielle Rüge erteilt.

1989: 9. Volkskammer der DDR legt SED-Korruption offen

In einem Bericht macht der Untersuchungsausschuss der Volkskammer Korruption in der SED-Spitze bekannt.

1990: Erste gesamtdeutsche Bundestagswahlen

Zum ersten Mal seit der Wiedervereinigung wählen die Deutschen ein gesamtdeutsches Parlament.

1992: Deutscher Bundestag ratifiziert Maastrichter Vertrag

Mit großer Mehrheit (543 gegen 17 Stimmen) stimmen die Abgeordneten dem Vertrag vom 7. Februar 1992 über die Gründung der Europäischen Union zu.

1993: Deutscher Bundestag beschließt Gründung der Deutschen Bahn AG

Der Bundestag billigt die Zusammenlegung der westdeutschen Bundesbahn und der ostdeutschen Reichsbahn sowie deren privatwirtschaftliche Neuorganisation als Deutsche Bahn AG.

1999: Deutscher Bundestag setzt Parteispenden-Untersuchungsausschuss ein

Der Bundestag setzt einen Untersuchungsausschuss ein, um Vorwürfe gegen die CDU wegen der Annahme illegaler Spenden aufzuklären. 

Informationsquelle des „Kalenderblatts“: „Parlamendarium“ der Wissenschaftlichen Dienste des Bundestages