Kalenderblatt

09.05.2019, 16:21 Uhr
 
12. Mai
1919: Sondersitzung der Nationalversammlung zum Versailler Vertrag

Die in der Neuen Aula der Berliner Universität zusammengekommenen Abgeordneten sprechen sich einmütig gegen die Bestimmungen des in der Pariser Friedenskonferenz beschlossenen Vertrages aus. Insbesondere die Zuweisung der alleinigen Kriegsschuld am Ersten Weltkrieg sowie die ent-sprechenden Reparationszahlungen stoßen auf Protest.

1926: Reichskanzler Hans Luther stürzt über Flaggenstreit

Reichskanzler Hans Luther will deutschen Auslandsvertretungen erlauben, neben der schwarz-rot-goldenen Reichsflagge auch die alte schwarz-weiß-rote Flagge des Kaiserreiches zu zeigen. Reichspräsident Hindenburg er-lässt daraufhin am 5. Mai eine neue Flaggenordnung. Als Reaktion stellt die DDP einen Misstrau-ensantrag gegen Reichskanzler Luther, welchen der Reichstag mit 177 zu 146 Stimmen annimmt. 

1998: Erster Spatenstich für Marie-Elisabeth-Lüders-Haus

Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth setzt den ersten Spatenstich für das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, das östlich der Spree den Abschluss des „Bandes des Bundes“ bilden soll.
 
2005: Deutscher Bundestag beschließt Gesetz über eine Verfassung für Europa

Mit großer Mehrheit stimmt der Bundestag der Ratifizierung des Vertrages über eine Verfassung für Europa zu. Entsprechende Referenden in Frankreich und den Niederlanden scheitern jedoch, sodass das Vertragswerk nicht in Kraft tritt.

Informationsquelle des „Kalenderblatts“: „Parlamendarium“ der Wissenschaftlichen Dienste des Bundestages