Alle Bilder

Baum des Jahres 2018 gepflanzt
21.04.2018: Gemeinsam mit Ministerpräsident Michael Kretschmer und Vertretern der regionalen wie überregionalen Politik pflanzte Katharina Landgraf eines der Exemplare der Ess-Kastanie, des „Baumes des Jahres 2018“, im Wurzener Stadtwald. Mitarbeiter des Förderverein-Landschaftspflegeverbandes „Mittleres Muldegebiet“ hatten mit Unterstützung des Wurzener Bauhofes in den Tagen zuvor die Bepflanzung einiger Esskastanien vorbereitet. Aus der damaligen Fläche des ehemaligen Truppenübungsplatzes ist mit dem Wurzener Stadtwald - auf einer Fläche von rund 150 ha wurden über 600.000 Bäume und Sträucher gepflanzt- ein eindrucksvolles Beispiel für die Schaffung eines Wald-Erholungsgebietes mit landschaftlich reizvoller Umgebung entstanden, in dem die Bürgerinnen und Bürger Ruhe und Entspannung finden können. Nachdem die russischen Truppen reichlich vier Jahre zuvor abgezogen waren und jede Menge Militärschrott und Chemikalien hinterlassen hatten, wurde 1997 begonnen, dieses Kleinod zu gestalten. „Die Wiederaufforstung und Gestaltung des Areals wurde in die Hände des Förderverein-Landschaftspflegeverbandes gelegt und erfolgte gemeindeübergreifend mit den Kommunen Wurzen, Hohburg und Thallwitz. Bei dem Areal handelt es sich um Sachsens größtes geschlossenes Wiederaufforstungsgebiet. Wie in anderen Waldgebieten ist es auch im Wurzener Stadtwald Aufgabe und Ziel, den dortigen Baumbestand an den Klimawandel anzupassen, insbesondere durch die Schaffung eines gesunden Verhältnisses von Nadel- und Laubbäumen.