Alle Bilder

Arbeitsbesuch im Sächsischen Wirtschaftsarchiv in Leipzig
[08.07.2020]:Gestern besuchte ich am späten Nachmittag mit meinem Bundestagskollegen Marco Wanderwitz, Staatssekretär beim Bundeswirtschaftsminister und Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, das Sächsische Wirtschaftsarchiv (SWA) in Leipzig. Bevor wir in der historischen Konsumzentrale in Leipzig-Plagwitz diese besondere „Schatztruhe der Wirtschaft“ kennenlernten, informierten wir Mitglieder des Vereinsvorstandes des DOKMITT e.V. ganz aktuell über die Gesetzgebung zum Kohleausstieg und zur Strukturstärkung in den Kohleregionen. DOKMITT e.V., zu dessen Mitbegründern ich vor fünf Jahren gehörte, will die Gründung eines Dokumentationszentrum zum Strukturwandel in Mitteldeutschland befördern. Für die Akteure ist es besonders wichtig, den Wandel seit 1990 umfassend aufzuarbeiten. Dieses Wissen brauchen wir dringend, um wertvolle Erfahrungen für den weiteren Strukturwandel nutzen zu können. Fehler der Vergangenheit dürfen wir nicht wiederholen. Aber zugleich können und sollen wir stolz darauf sein, was in den letzten 30 Jahren in Mitteldeutschland geschaffen worden ist. Davon konnten wir uns zum Abschluss des Arbeitsbesuches bei der Buchpräsentation des SAX-Verlages zum nun kompletten Gesamtwerk „Landschaftwandel“ überzeugen. Die vier Bände sind für mich quasi eine Pflichtlektüre für Alt und Jung, die das Wort „Strukturwandel“ für sich erlebbar machen wollen. (siehe auch unter:https://www.sax-verlag.de/)